Mehr Geld für Forschung, Innovationsförderung und Mobiliät der Zukunft

Das BMWi hat für das Jahr 2020 rund 44 Mio. Euro neue Mittel zur Förderung der Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz erhalten. Um einen nachhaltigen Anschub leisten zu können, stehen diese Mittel nicht nur einjährig, sondern auch in den nächsten beiden Jahren (insgesamt 137 Mio. Euro) zur Verfügung. Über den Finanzplanungszeitraum wurden darüber hinaus durch interne Umschichtungen jährlich weitere 45 Mio. Euro für Künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung zur Verfügung gestellt.

Erweitern wird das Bundeswirtschaftsministerium seine Innovationsförderung. Die Richtlinie zur Pilotförderung „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erklärt dazu: „Wir fördern nun explizit auch nichttechnische Innovationen, wie neue digitale Geschäftsmodelle. Wir wollen so mehr junge, kleine und mittelständische Unternehmen erreichen, denn es gibt viele kluge unternehmerische Ideen, die unsere Wirtschaft voranbringen, sei es in der Kultur-und Kreativwirtschaft, von Freiberuflern oder von kleinen Dienstleistungsunternehmen.“

Ein erster Förderaufruf soll noch in diesem Jahr gestartet werden und digitale und datengetriebene Geschäftsmodelle und Pionierlösungen adressieren. Für das kommende Jahr ist ein zweiter Aufruf geplant, der besonders auf kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen zielt. Ein dritter Aufruf soll voraussichtlich Innovationen mit einem besonders hohen „Social Impact“ adressieren, beispielsweise im Bereich Bildung und Informationszugang.

Auch im Automobilsektor möchte das Ministerium zukünftig verstärkt auf Zukunftstechnologien setzen. Der neue Aktionsplan „Forschung für autonomes Fahren – ein übergreifender Forschungsrahmen von BMBF, BMWi und BMVI“ bündelt Schwerpunkte und Leitlinien für die künftige Ausrichtung der Forschungsförderung für das autonome Fahren. Der Aktionsplan ist Teil der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung. Autonomes Fahren bietet vielfältige Chancen: angefangen bei einem Plus an Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr bis hin zu Konzepten für eine emissionsfreie, intelligente und innovative Mobilität. Diese Chance will die Bundesregierung nutzen – für mehr Wachstum und Wohlstand.

Eine inhaltliche Zusammenfassung des BMWi-Etats für das kommende Jahr 2020 bietet dieses PDF.

Quelle: digitales.NRW