Gut 540 waren es im Jahr 2018, für dieses Jahr rechnet das nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Digitalisierungsministerium mit voraussichtlich 1.300 genehmigten Anträgen: Der Erfolg der Digitalisierungsgutscheine aus dem Programm Mittelstand.Innovativ! gibt der dahinter stehenden Idee einer schnellen, unbürokratischen Förderung Rechnung.

Aus dem Ministerium heißt es dazu: „Der Digitalgutschein wird von den mittelständischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sehr gut angenommen und hat zu einer breiten Aufgeschlossenheit für den digitalen Umbau beigetragen: Dieses Jahr dürfte die Anzahl der genehmigten Anträge rund 1.300 betragen und damit einen neuen Rekord erreichen. Ziel dieser zu Beginn bewusst breit angelegten Maßnahme ist es, kleine und mittlere Unternehmen ganz allgemein für die Potenziale der Digitalisierung zu sensibilisieren und sie dabei zu unterstützen, alle damit verbundenen betrieblichen Fragen aktiv anzugehen.“

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Die große Nachfrage zeigt: Das Thema Digitalisierung ist mittlerweile auch bei den KMU ankommen. Unser Programm hat dazu einen wichtigen Beitrag geleistet. Hierzu haben wir in den letzten Monaten aufgrund der starken Nachfrage auch noch zusätzliche Haushaltsmittel in Millionenhöhe bereitgestellt. Inzwischen sind viele Betriebe in Nordrhein-Westfalen einen Schritt weiter: Sie beschäftigen sich immer stärker aus eigenem Antrieb mit dem Thema, haben sich für die Veränderungen durch die Digitalisierung geöffnet und suchen nach Wegen, um allein oder in Kooperationen ihre Geschäftsmodelle und -prozesse erfolgreich weiterzuentwickeln.“

Quelle: ZENIT GmbH